14. August 2018

Handpuppen in der Altenpflege - ein Tagesworkshop für Betreuungskräfte

Was gibt es für Möglichkeiten, Handpuppen in der Altenpflege einzusetzen? Wie bekomme ich heraus, wann der Einsatz einer Puppe hilfreich ist und wann nicht? Worauf muss ich achten (und was sollte ich besser vermeiden), damit das Spiel in Fluss kommt, mir und dem Senioren/ der Seniorin Spaß macht und das Spiel aus dem Stehgreif leicht fällt?

Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich der Workshop in Praxis und Theorie.
Wo der Einsatz der Handpuppe gewagt wird und zur Entfaltung kommt - insbesondere auch bei Menschen mit Demenz - können sich magische Momente von großer Dichte und Innigkeit ereignen. Spielsequenzen von 5 Minuten genügen bereits, um Menschen durch die Puppe zu bezaubern: Nähe und Begegnung finden statt, Menschen werden plötzlich wieder wach und längst verschüttet geglaubte Zugänge können ganz plötzlich wieder frei werden...

Ziel der Fortbildung ist es, den Teilnehmer/innen einen Zugang zu einem kreativen und lebendigen Handpuppenspiel zu vermitteln. Tipps und Tricks zur technischen Handhabung werden eingeübt und die pädagogischen Möglichkeiten des Mediums Handpuppe ausprobiert und untersucht.

Der Schwerpunkt liegt auf dem Spiel mit den großen Klappmaulpuppen, die besonders lebendig wirken, da sich der Mund und die Hand separat bespielen lassen. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich; Puppen werden zur Verfügung gestellt, eigene Puppen sind aber auch herzlich willkommen.
Auch wenn der Schwerpunkt auf dem Einsatz der Handpuppen in der Altenpflege liegt, können auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus anderen pädagogischen oder pflegerischen Bereichen an der Fortbildung teilnehmen und von ihr profitieren.
Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

Der Referent Olaf Möller ist Dipl. Sozialpädagoge, Theaterpädagoge, Puppenspieler und Schauspieler. Autor von "große Handpuppen ins Spiel bringen" und Produzent der gleichnamigen Lehr-DVD.
Er absolvierte eine Ausbildung in Improvisation und Theater bei Franki Anderson, in der Zirkusschule "FOOL-TIME National Centre for Circus Skills and Performing Arts" (Bristol/England) und der Arbeitsgemeinschaft Spiel und Theater Frankfurt.
Seine Schwerpunkte liegen in Figurentheater, Improvisationstheater, Spielpädagogik und Aktionstheater.
Seit 1999 gibt es bundesweit und international Fortbildungen zum spielpädagogischen Einsatz großer Handpuppen.


Der Kurs kostet für Teilnehmende aus Pflegeeinrichtungen mit Landkreis Peine 50 Euro (die restlichen Kosten übernimmt der Landkreis); für Teilnehmende aus anderen Landkreisen oder anderen Einrichtungen im Landkreis Peine kostet der Kurs 95 Euro.

Zielgruppe: Betreuungskräfte in der ambulanten, teilstationären und vollstationären Pflege

Ansprechpartner: Klaus Schulze



[zurück zur Themenübersicht]
Handpuppen - Pflege

Validation - sz
13. August 2018

Umgang mit desorientierten, alten Menschen

Volkshochschule und Senioren- und Pflegestützpunkt bieten Workshop
am 6. September in Peine (Forum).


Die bekannte amerikanische Gerontologin Naomi Feil hat mit der Methode Validation eine individuelle Arbeitshaltung, eine ganzheitliche Kommunikations- und Betreuungsmethode für alte Menschen geschaffen. Für Naomi Feil reagiert ein alter Mensch, der desorientiert ist, im täglichen Leben nur nach Gefühlen und Bedürfnissen - nicht mit logischer Vernunft.

Validieren heißt also, den älteren, desorientierten Menschen dort aufzusuchen, wo er sich gerade befindet, seine Realität zu respektieren, ihn in seinem Verhalten und seiner Persönlichkeit gelten zu lassen. Dies gibt ihm Sicherheit, Stärke und damit seine Würde zurück. Im Umkehrschluss nimmt Validation den Pflegenden Stress bei der Arbeit.

Die zertifizierte Validation®-Lehrerin Eva Küpers aus Celle wird

am 06.09. von 9.00-16.30 Uhr im Forum

diesen interessanten Ansatz vorstellen und an praktischen Beispielen demonstrieren. Der auch über den Landkreis Peine hinaus interessierende Workshop richtet sich an Pflegefachkräfte, Pflegekräfte, Betreuungskräfte in der ambulanten, teilstationären und vollstationären Pflege.

Informationen und Anmeldungen zu diesem Workshop gibt es bei der Kreisvolkshochschule Peine unter 05171/401-3043, an mail@kvhs-peine.de oder unter www.kvhs-peine.de.

Ansprechpartner: Klaus Schulze



[zurück zur Themenübersicht]

27. Juli 2018

Die neuen Kurse für den Herbst - jetzt ab sofort hier online!

Ab sofort sind alle Kurse für das Semester Herbst/Winter 2018 hier über unsere Kursdatenbank zu finden und online zu buchen!

Nutzen Sie dazu unsere vielfältigen Suchfunktionen nach Stichworten, Kursleiter/innen, Orten oder über die Volltextsuche. -- Melden Sie sich gleich online an.

Das neue Programmheft erscheint in der ersten Augustwoche und wird wie immer an unsere Stammkunden verschickt und an vielen öffentlichen Stellen im Landkreis ausgelegt.

Das Team der KVHS wünscht Ihnen einen schönen restlichen Sommer!

[zurück zur Themenübersicht]
Neues Programm - online

Veranstaltung - Depression
08. August 2018

Depression & Co: zurück in den Job oder ab in die Rente

Für längerfristig erkrankte Mitarbeiter*innen gibt es seit 2004 den gesetzlichen Anspruch auf ein Betriebliches Eingliederungsmanagement, kurz BEM genannt. Aber kaum jemand weiß, was sich hinter dem Begriff verbirgt.
Ziel des Verfahrens ist es nämlich, den erkrankten Beschäftigten den Wiedereinstieg in den Job zu erleichtern und Entlassungen wegen Erkrankung oder Behinderung zu vermeiden.
In dieser Veranstaltung wird eine Expertin des Braunschweigischen Gemeinde-Unfallversicherungsverbands (BS GUV) ins Thema einführen und einen Überblick über die Möglichkeiten für Betroffene geben, bevor sie im Anschluss noch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung steht.
Eingeladen sind Arbeitnehmer/innen, Betroffene und am Thema Interessierte.

Do, 18.10.2018
17.30 – 19.00 Uhr
Veranstaltungsraum im KIDZ (Stadtwerke Peine, Woltorfer Straße)
(bitte Nebeneingang benutzen)

Hinweis:
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmeldungen über Telefon: 05171/401-7102 oder per Mail an:
arbeit-peine@buendnis-depression-hildesheim-peine.de

Ansprechpartnerin in der KVHS: Andrea Ritthaler



[zurück zur Themenübersicht]

17. Mai 2018

Datenschutzerklärung der KVHS wurde angepasst

Ab dem 25.05.2018 findet in Deutschland und der gesamten Europäischen Union die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) unmittelbare Anwendung. Diese Vorschriften sind von jeder Organisation bei der Verarbeitung personenbezogener Daten zu beachten.
Die Veränderungen haben auch die Kreisvolkshochschule veranlasst, ihre Datenschutzrichtlinien anzupassen an die Vielzahl der Regelungen, die sowohl europäischer als auch nationaler Herkunft sind. Die wesentlichen bisherigen datenschutzrechtlichen Grundprinzipien gelten fort (Datenerhebungsverbot mit Erlaubnisvorbehalt, Datenvermeidung und Datensparsamkeit, Zweckbindung und Transparenz).Teilweise werden sie weiterentwickelt durch erhöhte Anforderungen an Transparenz und durch Stärkung der Rechte der Betroffenen auf Information, Zugang und Löschung von Daten (Recht
auf Vergessenwerden). Damit werden zukünftig erhöhte Anforderungen an die Dokumentation und den Nachweis gestellt, dass geeignete und technisch
ausreichende Maßnahmen zur Sicherstellung des Datenschutzes
ergriffen wurden.

Die KVHS Peine hat daher ab sofort ihre Datenschutzerklärung den geänderten Anforderungen angepasst. Die neuen Richtlinien finden Sie unter dem Menüpunkt Datenschutz


[zurück zur Themenübersicht]



20. April 2018

Neuer Qualifizierungslehrgang für Pädagogische Mitarbeiter*innen

Die KVHS Peine stellt einen weiteren Qualifizierungslehrgang für Pädagogische Mitarbeiter*innen ( vhsConcept ) bereit!

Der ...hier hinterlegte Flyer... informiert alle Interessenten/innen über Inhalte, Kurstage und Unterrichtsorte, so dass eine Teilnahme konkret geplant werden kann.

Zur Klärung weitere Fragen stehen Ihnen
Birgit Grobe (Tel. 05171 401-3140) und
Monika Schweda (Tel.: 05171 / 401-3242) gern zur Verfügung!
Die verbindliche Anmeldung zur Teilnahme ist schriftlich an die KVHS zu richten!


[zurück zur Themenübersicht]

10. Januar 2018

Neu im Team der KVHS

Ab Januar 2018 hat Christina Heinrichs die pädagogische Leitung der Programmbereiche Sprachen, Deutsch als Fremdsprache und Schulabschlüsse übernommen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Frau Heinrichs einen guten Start im Team der KVHS.

Sie erreichen Frau Heinrichs in unserer Geschäftsstelle in der Stederdorfer Str. unter Telefon 05171 / 401-3240 oder per Mail c.heinrichs@kvhs-peine.de


[zurück zur Themenübersicht]
Heinrichs - Vorstellung

Bildungsberatung -  kvhs Peine  wird B-Punkt - B-Punkt
Lassen Sie sich beraten!

Bildungsberatung - KVHS ist B-Punkt

Die KVHS Peine erhielt nach erfolgreicher Bewerbung das B-Punkt-Siegel für Qualität in der Bildungsberatung. Dieses Siegel bestätigt der KVHS, dass sie allen Menschen eine unabhängige und qualitätvolle Bildungsberatung anbietet, die über die bereits bekannte Fachberatung in den einzelnen Programmbereichen hinausgeht. Das Land Niedersachen unterstützt die unabhängige Bildungsberatung mit einem Förderprogramm.

Unter dem Stichwort 'Weiterkommen - aber wie? Bildungsberatung nach Maß' beraten wir Sie individuell und neutral in allen Fragen der Weiterbildung. Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir im Gespräch Ihre Ideen, Ihre persönlichen Voraussetzungen, Ihre Ziele und unterstützen Sie bei der Suche nach den geeigneten Weiterbildungsangeboten.

Sie können sich gern mit Ihrem Bildungsberatungsanliegen an die Kreisvolkshochschule wenden und einen ersten Beratungstermin vereinbaren.

B-Punkt-Beraterin der KVHS : Olga Deilami
Tel.: 05171 / 91 95 29; E-Mail: o.deilami@kvhs-peine.de




[zurück zur Themenübersicht]

Jetzt in ehrenamtlicher Fortführung ...

Projekt k.l.e.e. in Peine

Kinder, die erleben müssen, dass ein Elternteil ernsthaft erkrankt ist, wollen ihre Eltern in dieser Situation nicht auch noch mit eigenen Sorgen belasten. Also versuchen sie mit ihren Problemen alleine fertig zu werden. So gut es eben geht. Viele Kinder reifen an dieser Situation. Manche überfordern sich damit. Unlust, Rückzug, Schwierigkeiten in der Schule, Esstörungen, Bettnässen, psychosomatische Störungen - können, müssen aber nicht die Folge sein.

Ziel unserer Arbeit ist es, Entwicklungskrisen vorzubeugen: Das ist möglich, wenn Eltern und Kinder miteinander Wege finden, sich mit den bestehenden Belastungen auseinanderzusetzen. Frühzeitige Beratung und Begleitung der Familien soll eine hilfreiche Brücke sein.

Wir haben ein Begleitungsangebot für Familien mit Kindern (von der Grundschulzeit bis ins Jugendalter) entwickelt, das Eltern helfen soll, sich durch fachliche Unterstützung im Umgang mit Ihrem Kind oder Ihren Kindern in dieser Situation sicherer zu fühlen. Mit einem begleitenden Gruppenangebot versuchen wir, Kinder und Jugendliche in ihren Fähigkeiten zu stärken, die Situation zu bewältigen.


Das Projekt k.l.e.e bekam von den Leserinnen und Lesern der Braunschweiger Zeitung (Peiner Nachrichten) eine überaus großzügige Spende. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Einen Zeitungsbericht zur Arbeit von klee finden Sie hier ...

Kontakt: 0151 / 563 192 07 (ehrenamtlich Tätige des kiwanis Club Peine)



[zurück zur Themenübersicht]
K.L.E.E. - KLEE

Neue Internetseite für mobile Endgeräte - KVHS Peine mobil
21.09.2015

Internetseite für Ihr Smartphone

Die Kreisvolkshochschule Peine bietet auch eine Internetseite für mobile Endgeräte an.

Wenn Sie über Ihr Smartphone auf die Seiten der KVHS Peine zugreifen, öffnet sich für Sie automatisch eine auf Ihr Endgerät maßgeschneiderte Seite. Hier können Sie bequem alle Kurse suchen, finden und buchen.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Anregungen und Kritik sind willkommen!

  • Über den Menüpunkt »Kurse« gelangen Sie zu unseren bekannten Hauptkategorien, welche Sie auch auf unserer Desktop Seite finden.
  • Mit der »Lupe« können Sie Suchbegriffe eingeben und so direkt den Kurs Ihrer Wahl finden.
  • Unter dem Menüpunkt »Hauptmenü« finden Sie unser umfangreiches Informationsangebot.
  • Wenn Ihnen auf Ihrem Tablet die Desktop Ansicht lieber sein sollte, klicken Sie einfach unten auf »Desktop« und unsere Internetseite stellt sich wie gewohnt dar.


Viel Spaß beim "mobilen" Stöbern in unseren Angeboten!

Ihr KVHS-Team

[zurück zur Themenübersicht]

20. Mai 2015

KVHS erhält Qualitätstestat ZAZAVplus

Als zweite Volkshochschule in Niedersachsen hat die KVHS Peine jetzt ihre Qualität erfolgreich durch das neue Testierungsverfahren "ZAZAVplus" überprüfen lassen. Das Testat wird von der Testierungsstelle bei der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB) nach Überprüfung des Qualitätssystems durch einen externen Gutachter verliehen.

Detlef Grote, Leiter der Testierungsstelle der AEWB, überreichte jetzt persönlich dem Leiter der KVHS, Klaus Schulze und seinem Team die Urkunde und beglückwünschte sie für das außerordentlich gute Ergebnis der gutachterlichen Prüfung.




[zurück zur Themenübersicht]
ZAZAVplus - neues Testat

40 Jahre - Feier im Forum
23. September 2014

KVHS Peine feiert 40-jähriges Jubiläum im Forum Peine

Die KVHS feierte am 23.09. mit mehr als 100 Gästen ihr 40-jähriges Jubiläum als kommunale Volkshochschule. 1974 hatte der Landkreis Peine die Erwachsenenbildung als kommunale Aufgabe in seine Verantwortung übernommen.
Landrat Franz Einhaus fand in seiner Begrüßungsrede viele lobende und ermutigende Worte für die gewachsene Bedeutung der Kreisvolkshochschule besonders in den letzten 20 Jahren und gab einen optimistischen Ausblick für die Zukunft.
Natürlich kam man um einen Rückblick auf die 40 Jahre nicht herum. Einen teils ernsthaften, teils humorigen Blick auf die Vergangenheit warfen verschiedene kurze Tischreden von Kursleitern und Kooperationspartnern der KVHS. Auch hier fand die Arbeit der KVHS viel Anerkennung.

Das Motto des Abends war aber eigentlich der Blick nach vorn. Gekonnt und schwungvoll moderiert vom Duo Sandra Masemann und Dorit David aus Hannover und umrahmt von den fetzigen Sounds der Gruppe Boppin‘ Blue Cats, einer Band aus Behinderten und Nichtbehinderten von der Lebenshilfe Peine Burgdorf GmbH aus Berkhöpen, wurde der Blick immer wieder in die Zukunft gerichtet.
Dazu hatte die KVHS einen Vortrag mit dem Titel Vernetzter Blick nach vorn-Zukünfte von Volkshochschulen in regionalen Bildungslandschaften von Prof. Dr. Gerhard de Haan (Foto) von der FU Berlin auf dem Programm. Interessante Aspekte einer künftigen Bildungslandschaft wurden dabei skizziert, die Rolle der Volkshochschulen darin betrachtet. Als wichtigste Voraussetzung für eine zukunftssichere Bildungsarbeit wurde einmal mehr die Vernetzung aller im Bildungsbereich Tätigen in einer Region genannt.

Der Abend klang aus mit einigen rockigen Stücken der Band, die zum Mitklatschen anregten. Der Leiter der KVHS, Klaus Schulze dankte in seinem Schlusswort auch noch einmal den Mitarbeitern der KVHS, die durch ihren guten Teamgeist und ihre engagierte Arbeit die Wünsche der Kunden auch künftig gut zufriedenstellen werden.




[zurück zur Themenübersicht]

05. November 2013

Museumskoffer der Generationen wird mit Bildungspreis ausgezeichnet

Über die Verleihung eines Sonderpreises der Allianz für die Region GmbH freuen sich Kirsten Brandes (Kreismuseum) und Elke Ostelmann-Janssen (KVHS Peine).

Unter rund 90 Bewerbungen um den Bildungspreis der Region kam das Projekt in die engere Wahl. „Der „Museumskoffer der Generationen“ -ein Gemeinschaftsprojekt des Kreismuseums und der Kreisvolkshochschule- erhielt einen mit 2500,- dotierten erstmals vergebenen Sonderpreis für das beste generationenübergreifende Projekt.

ÜbergabeZum ersten Mal verlieh die Allianz für die Region GmbH in diesem Jahr diesen Sonderpreis für das beste generationenübergreifende Projekt. Der „Museumskoffer der Generationen“ überzeugte die fünfköpfige Jury aus Wirtschaft, Forschung und Bildung. „Der Koffer bringt für die Senioren mit eingeschränkter Mobilität sowie demenziellen Erkrankungen ein Stück Erinnerung zurück und fördert gleichzeitig den Dialog zwischen den Generationen“, so Traude Oberkirch, Leiterin der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft Wolfsburg-Gifhorn sowie Jurymitglied. Das Projekt der Kreisvolkshochschule Peine und des Kreismuseums Peine sammelt Alltagsgegenstände vergangener Zeiten und führt junge und ältere Menschen gezielt zusammen.

Ansprechpartnerin: Elke Ostelmann-Janssen


[zurück zur Themenübersicht]
Museumskoffer der Generationen erhält Bildungspreis - Regionale BIldungspreis

Bildungspramie - Verlängerung
Bildungsprämienberatung bei der KVHS

Ministerium verlängert die Bildungsprämie

Mit dem Ende 2008 aufgelegten Programm Bildungsprämie fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Beteiligung an individuellen beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen. Weiterbildungsinteressierte, die die Fördervoraussetzungen erfüllen, können einen 50 %igen Zuschuss zu den Kursgebühren erhalten – maximal jedoch 500 €.

Alle weiteren Informationen zur Bildungsprämie, die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanziert wird, bekommen Sie hier oder persönlich bei unserer anerkannten Prämienberatung.

Prämienberaterin: Jutta Schubert, Tel 05171/917890 oder j.schubert@kvhs-peine.de



[zurück zur Themenübersicht]