Kooperation mit Krankenkassen

Primärpräventive Kurse
Von den Krankenkassen bezuschusste Kurse


Die Krankenkassen bezuschussen ihren Versicherten Kosten für primärpräventive Kurse. Voraussetzung für die Anerkennung dieser Kurse ist, dass sie den von den Spitzenverbänden der Krankenkassen entwickelten Qualitätsrichtlinien entsprechen. Diese Qualitätsrichtlinien wurden 2010 von den Spitzenverbänden der Krankenkassen um weitere Bedingungen ergänzt:
  • Präventionskurse dürfen nicht weniger als 8 Unterrichtseinheiten und sollten nicht mehr als 16 Unterrichtseinheiten à 45 min. umfassen.
  • Nach einem bezuschussten Kurs im aktuellen Jahr darf es keinen Zuschuss zu einem Kurs im Folgejahr geben.
  • Präventionsbescheinigungen nach §20 SGB V dürfen nur noch für Kurse ausgestellt werden, für die der KVHS ein anerkanntes schriftliches Konzept mit Teilnehmer/innen-Unterlagen vorliegt.
  • Für die Teilnahme an anderen Kursen im Gesundheitsbereich werden auf Anfrage Standardbescheinigungen ausgestellt.

Für Rückfragen rund um die Krankenkassenanerkennung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ansprechpartnerin: Andrea Ritthaler
Bonussystem


Die gesetzlichen Krankenkassen können in ihren Satzungen festlegen, welche vorbeugenden Gesundheitskurse sie den Versicherten im Rahmen des Bonus-Systems anerkennen. Die Verfahren hierfür sind sehr unterschiedlich.

Bitte erkundigen sie sich daher vor der Anmeldung bei ihrer Krankenkasse. Bei einer Teilnahme von mindestens 80 % der Unterrichtstunden erhalten Sie auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung von der KVHS. Mit dieser Bescheinigung und dem Zahlungsbeleg erhalten sie den Stempel für ihr Bonusheft.