Pflege & Betreuung  /  Veranstaltungen für pflegende Angehörige, Ehrenamtliche und Interessierte

Pflegeversicherung und MDK-Begutachtung

Kurs ist beendet
    • Beschreibung
    • Seit über zwanzig Jahren geltender Pflegebedürftigkeitsbegriff wurde als defizitorientiert bezeichnet. Bei der Begutachtung für die Pflegestufe stellten die Gutachter fest, wie viele Minuten Pflegeaufwand am Tag eine pflegebedürftige Person benötigte. Seit 1. Januar 2017 orientiert sich der neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff an Ressourcen, die erhalten geblieben sind. Der Gutachter stellt fest, was die Person noch selbst leisten und bewältigen kann und wo sie Schwierigkeiten hat.
      Bei der Veranstaltung informieren Sie die Pflegeberaterinnen über Veränderungen bei der Pflegeversicherung, neue Pflegegrade und Leistungen für die Pflegebedürftigen und Pflegenden.
      Sie erfahren, wie Sie sich als Betroffener oder Angehöriger für die neue Begutachtungsverfahren vorbereiten können. Welche Informationen benötigt von Ihnen der Gutachter und welche Fragen er stellt? Dürfen die pflegenden Angehörigen bei der Begutachtung dabei sein? Wie können Sie die Versorgungssituation wahrheitsgemäß, vollständig und präzise darstellen? Welche Unterlagen sind hilfreich? Kann ein Gutachter etwas empfehlen? Wer und warum kann als Pflegeperson eingetragen werden? Welche Bedeutung haben die Diagnosen und welche die Symptome einer Krankheit? Was versteht der Gutachter unter "überwiegend selbstständig" und was unter "überwiegend unselbstständig"? Ist das ein Unterschied?

      Referentinnen:
      Pflegeberaterinnen des Senioren- und Pflegestützpunktes Nds im LK Peine

      Zielgruppe: Interessierte
      Keine Anmeldung erforderlich.
    • Dauer
    • 25.09.2018  bis 25.09.2018
      3,00 Unterrichtsstunden / 1 Tag
    • Zeiten
    • Dienstag 25.09.2018 - 19:00 Uhr bis 21:15 Uhr beendet
    • Ort
    • Peine - Seniorentreff Winkel 31  
    • Kursnummer
    • H-9793P5