Prämiengutschein im Rahmen der Bildungsprämie

Mit dem Ende 2008 aufgelegten Programm Bildungsprämie fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Beteiligung an individuellen beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen. Weiterbildungsinteressierte, die die Fördervoraussetzungen erfüllen, können einen 50 %igen Zuschuss zu den Kursgebühren erhalten – maximal jedoch 500 €. Der Prämiengutschein kann an Beschäftigte ausgegeben werden, die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind. Die Bildungsprämie wird weiterhin aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Einen Prämiengutschein in Höhe von max. 500 erhalten Erwerbstätige, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 Euro für allein Veranlagte und 40.000 Euro für gemeinsam Veranlagte nicht übersteigt, zur Kofinanzierung von individueller beruflicher Weiterbildung, wenn mindestens die gleiche Summe als Eigenanteil geleistet wird. Die veränderten Regelungen ab 2017 finden Sie hier .....

Die Ausgabe des Gutscheins erfolgt im Rahmen eines Beratungsgespräches, bei dem das Weiterbildungsziel der Interessentin oder des Interessenten ermittelt wird. Entsprechend dem Weiterbildungsziel werden Weiterbildungsanbieter vorgeschlagen. Mit Aushändigung des Gutscheins wird personenbezogen bestätigt, dass das genannte Weiterbildungsziel für die Beschäftigungsfähigkeit relevant und damit förderfähig im Rahmen der Bildungsprämie ist.
Die Kreisvolkshochschule Peine ist weiterhin als Beratungsstelle anerkannt . Für eine Beratung wenden Sie sich bitte an Frau Schubert.

Kontakt:
Jutta-Schubert
Jutta Schubert Tel. 05171 / 917890
Werkforum Herner Platz, Stahlwerkstr. 2, 31226 Peine
j.schubert@kvhs-peine.de

Vertretung:
Klaus Schulze Tel. 05171 / 401-3141

Weitere Informationen unter

Fragen und Antworten zur Bildungsprämie
www.bildungspraemie.info
www.bmbf.de
www.esf.de

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.